Kategorie: LJRT

Regierungsprogramm 2014-2019

regierungsprogrammDas Regierungsprogramm der Jugendverbände 2014 – 2019 war das Kernthema der 37. Vollversammlung des Landesjugendring Thüringen e.V. am 16. November 2013.

Der Beschlussfassung ging ein mehrmonatiger Diskussionsprozess innerhalb des Landesjugendring Thüringen e.V. und seiner Mitgliedsverbände voraus, der sich noch bis direkt in die Vollversammlung zog.

Vertreter/-innen der Landtagsfraktionen waren eingeladen, Themen des zu beschließenden Regierungsprogramms direkt mit den jungen Menschen aus den Thüringer Jugendverbänden zu diskutieren.

In einer offenen Speed-Dating-Runde wurden im Gespräch mit Beate Meißner (CDU), Birgit Pelke (SPD), Katharina König (DIE LINKE), Anja Siegesmund (Die Grünen) und Thomas L. Kemmerich (FDP) die Themen Bildung, Demokratie, Gerechtigkeit, Demografie, Soziales und Nachhaltigkeit mit den Politiker/-innen aufgeworfen.

Ganz bewusst hat sich der Landesjugendring Thüringen e.V. lange vor Beginn des Wahlkampfes anlässlich der Kommunal- und Landtagswahlen im nächsten Jahr mit den verschiedensten Themen auseinandergesetzt und letztendlich 25 Forderungen entwickelt, die in der Vollversammlung zur Abstimmung kamen.

Die Delegierten beschlossen das

Regierungsprogramm 2014 – 2019

und beauftragten den Vorstand, das Regierungsprogramm in geeigneter Weise zu verbreiten und den jugendpolitischen Dialog aufzunehmen. Gleichzeitig soll das Regierungsprogramm von den Mitgliedsverbänden als Grundlage jugendpolitischer Diskussionen genutzt werden.

In der Vollversammlung wurden des Weiteren Anträge aus den Mitgliedsverbänden zur Eigenständigen Jugendpolitik, zur Politischen Bildung und zum Bildungsfreistellungsgesetz behandelt.

Neben den inhaltlichen Themen standen außerdem die Wahlen eines stellvertretenden Vorsitzenden sowie zweier Beisitzer/- innen auf der Tagesordnung.

Als stellvertretender Vorsitzender wurde Robert Weidler wieder gewählt. Jenny Zimmermann, Pierre Müller werden den Vorstand des Landesjugendring Thüringen zukünftig wieder als Beisitzer/ -in unterstützen.