Kategorie: Wettbewerbe

Nachhaltigkeitsziele Wettbewerb #tatenfuermorgen

Nachhaltigkeitsziele

Foto: tatenfuermorgen.de

Jeder Weg, der Kindern und jungen Menschen die Nachhaltigkeitsziele vermittelt, ist beim Wettbewerb „#tatenfuermorgen“ erlaubt.

Gesucht werden innovative Ansätze.

Ob Ausstellung oder Theaterstück, Lernmaterialien oder Veranstaltung, Video oder Website, eine eigene Zeitschrift oder eine Medienkooperation – was zählt sind Kreativität und eine zielgruppengerechte Ansprache.

Ob die Idee im formalen Bildungsbereich wie Kita und Schule oder im non-formalen Bildungsbereich, zum Beispiel in Jugendverbänden, Vereinen oder der Volkshochschule, umgesetzt werden soll, spielt keine Rolle.

Nachhaltigkeitsziele – Teilnahme:

Teilnehmen können Schülerteams und Studierende, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrpersonal sowie Aktive in gemeinnützigen Bildungseinrichtungen, die gute Ideen haben, wie man die 17 Nachhaltigkeitsziele vermitteln kann.

Bewertung:

Die Idee muss
– reativ und originell sein,
– zur Zielgruppe passen (eine Bildungsidee für Kitakinder sollte auch für Kitakinder geeignet sein),
– übertragbar sein, also zum Beispiel nicht nur in der eigenen Schule, sondern auch in anderen Schulen funktionieren, oder nicht nur mit Schülerinnen und Schülern, sondern auch mit Studierenden durchführbar sein,
– noch eine Idee sein, das heißt, sie darf noch nicht umgesetzt sein.

Was kann man gewinnen:

Wer etwas bewegen will, braucht Unterstützung. Deshalb werden die Wettbewerber mit den besten Ideen zu Nachhaltigkeitsziele (n) zu einem besonderen Treffen in Berlin eingeladen. Hier können sie ihre Ideen Nachhaltigkeitsexpertinnen und -experten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft vorstellen. Diese sind bereit, gute Ideen mit Geld oder Rat und Tat zu unterstützen. Das Treffen wird am 30.01.2018 in Berlin stattfinden.

Weitere Informationen und Anmeldung