Kategorie: Events

Jugendschutz attraktiv gestalten

Jugendschutz attraktiv
Zum Auftakt des bundesweiten Modellprojektes „stop & go“ findet der Fachtag Jugendschutz attraktiv gestalten am Mittwoch, dem 25. Februar 2015 im Evangelisches Augustinerkloster Erfurt statt.
Der durch die LAG Kinder- und Jugendschutz Thüringen e.V. erarbeitete und erprobte Jugendschutzparcours „Stop & Go“ stellt ein niedrigschwelliges Angebot dar, das Jugendlichen die Möglichkeit bietet, sich selbständig, spielerisch und reflektiert mit, den Jugendschutz betreffenden, Themen „Das Jugendschutzgesetz“, „Medien und Jugendschutz“, „Sucht“ und „Konsum“ auseinanderzusetzen. Methodisch aufbereitete Materialien geben Anregungen zum Nachdenken und zur Diskussion, indem sie an die Alltagswelt der Jugendlichen anknüpfen und sie mit Gefährdungen sowie gesetzlichen Vorgaben konfrontieren.

Nach einem erfolgreichen Projektverlauf in Thüringen und der intensiven Schulung zahlreicher MultiplikatorInnen aus der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe und aus Schule und freier Jugendarbeit sowie der entsprechenden wissenschaftlich begleiteten Evaluation arbeiten zukünftig drei weitere Modellregionen, nämlich Nordrhein-Westfalen, Bayern und Brandenburg im Rahmen eines Bundesmodellprojektes mit den Möglichkeiten des Jugendschutzparcours.

Die Beschäftigung mit dem Kinder- und Jugendschutz attraktiver machen! – Dies ist ein zentrales Anliegen der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ) – das Projekt „Stop & Go – Ein Jugendschutzparcours zum Mitmachen“ bietet hier eine adäquate Möglichkeit.

Jugendschutz attraktiv – Zielgruppe

Mit dem Programm möchten wir alle Fachkräfte aus der freien und öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe ansprechen. Gleichzeitig möchten wir die Fachkräfte der Koordinierungsstellen
der einzelnen Bundesländer vorstellen, welche Ihnen im Jahr 2015 für Weiterbildungen von MultiplikatorInnen zur Verfügung stehen.

Jugendschutz attraktiv – Ziel des Fachtages

Im Rahmen des Fachtages möchten wir Ihnen die Praxis des Jugendschutzparcours „Stop & Go“ nahe bringen, die fachlichen Hintergründe im Rahmen der Evaluationsergebnisse erläutern und Sie zum persönlichen Mitmachen im Jugendschutzparcours anregen. Des Weiteren erwarten Sie die Vorstellungen eines pädagogischen und eines juristischen Gutachtens zum § 14 SGB VIII/Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz. Die anschließende Podiumsdiskussion widmet sich dem zentralen Anliegen der BAJ, indem hier die Attraktivität des Jugendschutzes aus praktischer und theoretischer Sicht beleuchtet wird.

Jugendschutz attraktiv – Infoflyer