Kategorie: Förderung

Grundschullehreraustauschprogramm

grundschullehreraustausch
GrundschullehrerInnen, die eine abgeschlossene Ausbildung haben und sich in einem festen Anstellungsverhältnis als LehrerIn befinden, können sich für das deutsch-französische Grundschullehrer-Austauschprogramm bewerben. Die TeilnehmerInnen an diesem Programm verbringen ein Schuljahr in Frankreich und unterrichten in der Regel Deutsch als Fremdsprache in französischen Grundschulen.

Das Grundschullehreraustauschprogramm wird von den beteiligten Bundesländern Baden Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen getragen und vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) koordiniert und begleitet. Das DFJW bietet eine Informationstagung, eine pädagogische Tagung, einen Tandemsprachkurs, eine Zwischenauswertung und eine Auswertungstagung an.

Für die Dauer des gesamten Programms vom 1. August 2015 bis 31. Juli des darauffolgenden Jahres werden LehrerInnen unter Fortzahlung der Bezüge beurlaubt. Verständigungsfähigkeit in der französischen Sprache ist erwünscht, aber nicht unbedingt erforderlich.

Die Bewerbung muss auf dem Dienstweg an das zuständige Ministerium bzw. den Schulsenator gesendet werden. Die genauen Bewerbungsmodalitäten und -fristen müssen beim betreffenden Ministerium erfragt werden. In Sachsen-Anhalt ist Herr Dr. Uwe Birkholz (Fon: 0391.567 36 45) vom Kultusministerium zuständig.

Bewerbungsunterlagen Grundschullehreraustauschprogramm