Kategorie: Events

Fortbildung Traumapädagogik

Fortbildung Traumapädagogik

Foto: dksbthueringen.de

Fünftägige Fortbildung „Traumapädagogik im Kontext kultursensiblen Handelns“.
Traumatisierte Kinder und ihre Familien nach ihrer Flucht in Einrichtungen gut begleiten..

Wenn Kinder und ihre Familien nach der Flucht in Deutschland ankommen, haben die beängstigenden Erlebnisse von Krieg und Verfolgung scheinbar ein Ende. Sicherheit und Orientierung sind meist aufgrund dieser belastenden Ereignisse gravierend erschüttert. Die Kinder und ihre Eltern müssen enorme Anstrengungen vollbringen, um Zuversicht und Stabilität zurückzugewinnen.

Dabei nehmen die Fachkräfte in Kita, Schule sowie Freizeitbereich eine wesentliche Rolle ein und es erfordert ein fundiertes Wissen über Traumata und die Einordnung von Reaktions- und Verhaltensweisen der Kinder, deren Gründe im Erleben einer anderen Kultur, gravierender Erfahrungen von Krieg, Verfolgung und Flucht begründet sind.

Ihr Ziel ist es, Fachkräfte in den Einrichtungen, in denen sich Kinder aufhalten, in die Lage zu versetzen, Signale von traumatisierten Kindern zu erkennen, diese fachgerecht zu verstehen, sensibel auf deren Bedürfnisse einzugehen und angemessen darauf zu reagieren.

Zielgruppe – Fortbildung Traumapädagogik

– Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe sowie des Bildungswesens
– Leitungskräfte, die einen kultursensiblen Umgang in ihrer Einrichtung fördern wollen

Termine – Fortbildung Traumapädagogik

Modul 1: 18.08.2017 von 9:30 – 16:30 Uhr
Modul 2: 08.09.2017 von 9:30 – 16:30 Uhr
Modul 3: 22.09.2017 von 9:30 – 16:30 Uhr
Modul 4: 03.11.2017 von 9:30 – 16:30 Uhr
Modul 5: 17.11.2017 von 9:30 – 16:30 Uhr

Veranstaltungsort – Fortbildung Traumapädagogik

Alle Module werden im Haus der PARITÄT, Bergstr. 11,
OT Neudietendorf,
99192 Nesse-Apfelstädt
durchgeführt.

Anmeldeschluss ist der 23.06.2017.

Info- und Anmeldeflyer

Weitere Informationen