Kategorie: Projekte

Better together

Better Together

Better Together

Better Together, ein Projekt des Landesjugendring Thüringen e.V. welches zur Umsetzung des Strukturierten Dialogs und der Europäische Jugendstrategie beiträgt. 2009 verabschiedete der Europäische Rat die EU-Jugendstrategie. Diese fordert die verstärkte Beteiligung von Jugendlichen am demokratischen Leben in Europa (Vgl. Vertrag von Lissabon, Artikel 165). Es heißt, dass junge Menschen aktiv in die Gestaltung und Umsetzung der europäischen Politik einbezogen werden müssen.

Jungen Menschen müssen nachhaltige Möglichkeiten zur Mitsprache und Mitgestaltung eröffnet werden. Die Distanz zwischen Jugend und europäischer Politik soll überwunden werden. Die Jugendbeteiligung soll von der sporadischen Ebene auf eine kontinuierliche Ebene des kontinuierlichen Dialoges (sprich: Strukturierter Dialog) zwischen jungen Menschen (hier: Jugendliche im Alter von 15 – 30 Jahren) und politischen Entscheidungsträgern gehoben werden.

Better Together, sowie der Strukturierte Dialog verfügen über zwei Dimensionen:

a)
Er ist ein Reflexions- und Konsultationsverfahren im Rahmen der jugendpolitischen Zusammenarbeit in Europa.
b)
Er bildet eine Mitwirkungsstruktur, über die junge Menschen in die politische Meinungsbildung und Entscheidungsfindung zu ausgewählten Themen auf allen politischen Ebenen einbezogen werden.

Strukturierter Dialog bedeutet, dass …

– Jugendliche und politische Entscheidungsträger_innen auf Augenhöhe miteinander diskutieren;
– es nicht bei einem einmaligen Treffen bleibt, sondern ein regelmäßiger Dialog entsteht;
– die Interessen und Wünsche junger Menschen ernst genommen und bei politischen Entscheidungen einbezogen werden;
– die Ergebnisse festgehalten, weitergeleitet und zusammengeführt werden;
– es eine Rückmeldung dazu gibt, was aus den Anliegen der Jugendlichen geworden ist;

Strukturierter Dialog auf allen Ebenen

Durch den Strukturierten Dialog werden junge Menschen an der Umsetzung europäischer Jugendpolitik beteiligt. Der Dialog zwischen Jugend und Politik wird dabei auf allen Ebenen geführt. Themen, die in ganz Europa relevant sind, werden vor Ort, regional und national besprochen und europaweit gebündelt. Auf diese Weise werden europäische Prozesse geerdet und mit der Lebenswelt junger Menschen verknüpft.

Der Strukturierte Dialog wird auf europäischer Ebene vom Europäischen Lenkungsausschuss koordiniert. Die jeweilige Triopräsidentenschaft (d.h., Vertreter aus drei Nationen stehen diesem Lenkungsausschuss vor. Es findet alle 6 Monate ein rollender Wechsel der Ratspräsidentschaft statt.) gibt das jeweilige Oberthema vor. In der derzeitigen Triopräsidentschaft (Juli 2011 – Dez.2012) lautet dieses Thema beispielsweise „Partizipation“.

Akteure sind…

– Jugendliche, Jugendgruppen sowie deren Organisationen (Hier sind auch die Jugendverbände gefordert !!);
– Politische Entscheidungsträger/-innen (z.B. Abgeordnete, Personen in der Verwaltung, der Wirtschaft, dem Arbeits-, Sozial- und Bildungsbereich);
– Multiplikator/-innen in beiden Bereichen, die als Mittler/-innen zwischen Jugend und Politik wirken;

Ziele sind:

– die Verankerung des Strukturierten Dialogs als Instrument der Jugendbeteiligung mit europäischer Dimension auf allen Ebenen in Deutschland (also auch in Thüringen);
– die Anerkennung von Jugendlichen als gleichberechtigte Dialogpartner/-innen durch die politischen Entscheidungsträger/-innen;
– die Widerspiegelung der Mitwirkung Jugendlicher in konkreten politischen Entscheidungen;
– die Einbeziehung möglichst vieler Jugendlicher aus unterschiedlichen Zielgruppen und Regionen;

Kontakt:

Better Together Jugend und Politik auf Augenhöhe

Landesjugendring Thüringen e.V.
Barbara Märker
maerker@ljrt-online.de
Tel.: 0361-57 67 831