Kategorie: Landesprogramme

Auswahlverfahren Landesprogramm Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit

Auswahlverfahren Landesprogramm Demokratie

Foto: denkbunt-thueringen.de

Auswahlverfahren Landesprogramm Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit gestartet…

Bekanntmachung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport …

– Abteilung 4, Referat 42 – für die Ausreichung von Fördermitteln im Bereich der Umsetzung von Qualifizierungsangeboten für spezifische Zielgruppen im Rahmen des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit.

Die Ausreichung von Fördermitteln steht unter dem Vorbehalt der Bereitstellung und der tatsächlichen Verfügbarkeit von Haushaltsmitteln. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht und kann aus der Beteiligung am Verfahren nicht abgeleitet werden.

1. Auswahlverfahren Landesprogramm – Allgemeines, Hinweise

Das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit sieht in Kapitel 4.8 die Entwicklung und Umsetzung von Qualifizierungsangeboten für spezifische Zielgruppen vor. Zur Umsetzung dieses Auftrags werden potentielle Anbieter gebeten, ihr Interesse einer Beteiligung an dieser Umsetzung zu bekunden.

Als Orientierungsrahmen für die Qualifizierungsangebote steht eine ausführliche Fortbil-dungsmatrix zur Verfügung, die Angaben zu Qualifizierungs- und Fortbildungsbereichen einerseits und zu Zielgruppen dieser Maßnahmen andererseits enthält.

Innerhalb der fünf Qualifizierungsbereiche sollen für die jeweiligen Zielgruppen Bildungsbausteine umgesetzt werden.

Die Angebote sollen mittel- und langfristig in Aus- und Weiterbildungsangebote der Zielgruppen integriert werden. Gleichwohl können Bildungsbausteine so konzipiert sein, dass sie zur Erschließung neuer Zielgruppen für langfristige Konzepte bzw. Projekte dienen können.

2. Ziele der Maßnahmen, Anforderungen

a) Umsetzung von Bildungsbausteinen
Entlang der fünf Qualifizierungsbereiche sollen für die Zielgruppen spezifische Bildungsbausteine bis spätestens Ende Juli 2017 entwickelt werden. Die Bildungsbausteine sollen als Tagesseminar so konzipiert werden, dass die beschriebene Zielsetzung innerhalb eines Qualifizierungsbereiches für eine bestimmte Zielgruppe erreicht werden kann.

Bildungsbausteine, die bereits im laufenden Fortbildungskatalog des Landesprogramms aufgenommen wurden, können nach einer Aktualisierung der Materialien erneut eingereicht werden. Die Entwicklung eines Bildungsbausteins ist abgeschlossen, wenn sämtliche Materialien zur Umsetzung des Bildungsbausteins eingereicht und positiv begutachtet sind.
Die entwickelten Bildungsbausteine sollen ab Dezember 2017 für die Zielgruppen der fünf Qualifizierungsbereiche i. d. R. als Tagesseminar durchgeführt werden. Sie werden im Vorfeld von Akteuren des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit sowie vom Träger beworben.

Die Durchführung eines Bildungsbausteins wird mit bis zu 1.000.- Euro einzeln vergütet. Die Umsetzung der Bildungsbausteine erfolgt im gesamten Freistaat Thüringen, daher ist je nach Nachfrage des jeweiligen Angebots Flexibilität der Anbieter erforderlich.
Es ist beabsichtigt, die Bildungsbausteine vorbehaltlich der Bereitstellung und der tatsächlichen Verfügbarkeit von Haushaltsmitteln auch in den Folgejahren anzubieten.

b) Konzept für Prozessbegleitung
Das Landesprogramm erwägt eine Ausweitung des Fortbildungsangebots hin zu einer Prozessbegleitung. Träger sind aufgerufen, Konzepte einzureichen, die zur Erschließung neuer Zielgruppen für längerfristige Projekte dienen können.

3. Evaluation

Die Anbieter von Bildungsbausteinen sind verpflichtet, mit der Evaluation des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit zusammenzuarbeiten. Jede Durchführung eines Bildungsbausteins wird einzeln evaluiert.

4. Bewerbung, Frist

Geeignete Anbieter, die Interesse an einer Beteiligung bei der Umsetzung der Qualifizierungsangebote haben, werden aufgefordert, sich zu bewerben. Ihre Interessenbekundung sollte im Umfang von maximal 10 DIN A4-Seiten Angaben zu folgenden Punkten enthalten:

– Darstellung des Trägers, insbesondere seine Erfahrungen und Referenzen im Bereich der Themen und Zielgruppen der Fortbildungsmatrix
– Darstellung eventuell bereits bestehender Kooperationen mit den Zielgruppen
– Beschreibung der Bausteine, die umgesetzt werden sollen (Konzepte, die ausgearbeiteten Bausteine müssen nach der Auswahl bis Ende Juli 2017 ein-gereicht werden)
– ggf. Beschreibung des Konzepts, das zu einer Prozessbegleitung für ausgewählte Zielgruppen dienen soll
– Darstellung des methodischen Repertoires des Trägers in Bezug auf das Konzept
– Umsetzung von Gender-, Diversity-Mainstreaming und Inklusion im Bildungskonzept

Für die tatsächlichen Dozenten bei der Umsetzung der Bildungsbausteine werden einschlägige Hochschulabschlüsse vorausgesetzt. Entsprechende Bewerbungen sind bis zum 7.4.2017, 18.00 Uhr in einem verschlossenen Briefumschlag mit der Aufschrift:

„Bewerbung Fortbildungsprogramm, Az.: 42-2181/9/2016-1-1189/2017“
beim Thüringer Ministerium für Jugend, Bildung und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
99096 Erfurt
einzureichen.

Telefonische Auskunft erteilt: Frau Zachow 0361 / 573411 422